Passion/ trakl remixed

BESSER DEN JE

VERZWEIFELTER

UNBRAUCHBAR

KENNST DU DIE WIDERSPRÜCHE

DES TAGES UND DER NACHT

DER SONNENSCHEIN TRÜGT

FINSTERNIS VERHÜLLT DEN TAG

WIE WEIT EIN STRAHL

WIE LANG ER DICH ERWÄRMT

DAS SIEHST DU NIE

DU SPÜRST IHN

HINTER DEINEM RÜCKEN

UMARMT DICH WÄRME HINTERLISTIG

SCHWEIGE. ICH HÖRE NICHTS

SPÜRE NICHTS

ICH TRAUE UND TRAUERE

DIR NACH

DER ZEIT

DIE ICH MIR MERKEN WILL

VERGEHT UND ICH VERGEHE

MIT IHR TRÜBSAL BLASEN

BIS EIN WIRBELSTURM

DIR DEINEN HALS BRICHT

DU IM KREIS DICH DREHST

UND NUR GEHEIMRATSECKEN

ANDERER, DIE ZEIT ERKENNEN LÄSST

DIE LÄNGST VERGANGEN

SO WIE ICH

ZEITLOS KÖNNEN

WIR NIE SEIN

VERSUCHEN DENNOCH

EIN WENIG LANGSAMER

ALS SONST

STEHT DIE ZEIT NIE

NOCH SITZT SIE

VERWEILT SIE

LANGE WEILT SIE NIE

IN UNGESUNDEN GEDANKEN

VERSINKEN

KRANKE ZEITEN

DAUERN LÄNGER

ABER STERBEN NIE

SIE KOMMEN IMMER WIEDER

SIND NICHT GENUG

IMMUN GEGEN DAS SYSTEM

HEILT WUNDEN NICHT SO LANG

WIR SIE NICHT ERKENNEN

WISSEN SELTEN

WO UND WANN MAN UNS

VERLETZT

IM ENDLOSEN KRIEG

MIT UNS SELBST

VERWUNDEN WIR

UM ZU WISSEN

WO UNSER BLUT VERRINNT

SO WIE DIE JAHRE

IN DENEN ES GESCHIEHT

MIR RECHT

KALT UND IMMER KÄLTER

SPÄT UND IMMER SPÄTER

BRECHEN WIR DAS EIS

UM DANN IM OFFENEN MEER

ZU ERTRINKEN

HALTE MICH. GEMEINSAM

SIND WIR SCHWERER

FALLEN SCHNELLER

IN DAS LOCH

DAS ANDERE FÜR UNS GRUBEN

DIE NIE WUSSTEN WAS SIE TATEN

TATENLOS SAH ICH SIE

WEGE FINDEN UND FOLGTE NIE

AM FALSCHEN ORT ALLEINE

WEISEN SCHILDER, SCHÜTZEN DICH

SIND WEISER. WEGWEISER

DAS SCHILD, DER PANZER UM MICH

IST SO HART WIE IHR ZU MIR

FÜHLE ICH MICH

GESCHLAGEN, WEIL NIEMAND

AN MICH DRINGT

KEINER DRÄNGT MICH

NICHT DIE ZEIT IST VIEL

ZU KURZ

IST SIE

VERSCHWUNDEN

WANN UND WO SIE IST

KANN ICH ERST SAGEN

WENN SIE LÄNGST VORBEI

ALLZEIT BEREIT

DAFÜR ZU SEIN

VERWENDE UND VERSCHWENDE ICH

DEN TAG MIT DENKEN

AN DEN NÄCHSTEN

GENAUSO BALD VORBEI

WENN ICH ERST FERTIG

VIEL ZU MÜDE

ALLE SORGEN MEINER WELT

VERSCHIEBEN MUSS AUF SPÄTER

GERADE ZU VERWINKELT

VERDREHEN SIE MIR DEN KOPF

AUF MEINEN SCHULTERN LASTET

SCHULDLOS UND VERGESSLICH

ERINNERT SICH MEIN BLICK NACH HINTEN

AN DIE SONNE, DIE MICH BLENDET

STRAHLEN HELLER ALS DEIN LACHEN

ÜBER MICH. HÖR AUF

AUF DICH ZU HÖREN

AUFSEHEN

ERREGST DU NUR

WENN KEINER DICH

MEHR HÖREN KANN

DU SCHREIST UND LACHST

LEIDEST

BIIST VERZWEIFELT

DREHEN SIE SICH

UM UND GEHEN

DIESMAL SPÜRT IHR RÜCKEN

DIE WÄRME DEINES BÖSEN BLICKS

AUF ZAHLLOSE JAHRE

BIN ICH EINS

MIT MIR NICHT

AM ENDE

KANN ICH DOCH

NICHTS MIT DIR TEILEN

VIEL IST ZU WENIG

UM SICH AUSZUZAHLEN